SG Argental Handball
SG Argental Handball

Spielberichte Damen 2

Spielberichte 2017/18:

Saison 2016/17

12.11.2016

Damen 2 – TV Kressbronn 2

 

Zu ihrem ersten Heimspiel der Saison empfingen die Damen 2 der SG Argental die zweite Mannschaft des benachbarten TV Kressbronn. Durch die Unterstützung einiger A-Jugend Spielerinnen war die Mannschaft sehr gut aufgestellt. Zu Beginn des Spiels taten sich die Argentälerinnen noch etwas schwer gegen die Frauen des TV Kressbronn in das Spiel zu finden. Doch durch die starke und konsequenten Abwehrarbeit der SGA Frauen, vorallem in der Mitte der ersten Halbzeit, machten sie es ihren Gegnerinnen schwer und konnten Sie sich so einen Vorsprung gegenüber den Gästen aus Kressbronn ausbauen. Durch 7 Tore in Folge und ohne Gegentor gingen die Spielerinnen mit einem Spielstand von 11:5 in die Halbzeitpause. Nach den motivierenden Worten von Trainerin Corina Günthör in der Kabine, knüpften die Damen der SG Argental nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wieder an das gute Spiel aus der ersten Halbzeit an und konnten noch weiter in Führung gehen. Gegen Ende des Spiels versuchten die Gäste aus Kressbronn den Abstand durch 4 Tore in Folge nochmals zu verkürzen. Trotz einer Zwei-Minuten-Strafe für die SGA in den letzten Spielminuten erzielten die Spielerinnen noch ein weiteres Tor und beendeten das Spiel mit einem verdienten Sieg (Endstand 21:16) gegen den TV Kressbronn 2. 

Bei ihrem nächsten Spiel sind die Damen der SG Argental 2 ebenfalls bei der zweiten Mannschaft der HSG Friedrichshafen-Fischbach zu Gast. Hier möchten die Spielerinnen an den Erfolg des letzten Spiels anknüpfen und den ersten Sieg außerhalb der heimischen Halle mitnehmen.

 

____________________________________________________________________________

 

 Saison 2015/16

____________________________________________________________________________

 

 

Am vergangenen Heimspieltag trafen die Damen 2 der SG Argental auf die Damen 2 des TV Kressbronn. Ziel der Mannschaft war es eigentlich den 2. Tabellenplatz zu verteidigen, um auf einem guten Tabellenplatz die letzten zwei Spiele der Hinrunde zu absolvieren. Was jedoch leider nicht verwirklicht werden konnte.
Obwohl das Team mit voller Besetzung zum Spiel antreten konnte, fehlten ihm dennoch die zwei starken Rückraumspielerinnen Isabelle Seider und Simone Weiss. Die erste Halbzeit des Spiels war geprägt von Fehlpässen, ungenauen Zuspielen und zu wenig Druck auf das Tor um die gegnerische Abwehr in Bewegung zu bringen. Durch die unsichere Spielweise und fehlende Konzentration ging der TV Kressbronn 2 gleich zu Beginn mit drei Toren in Führung. Durch die Abwehrarbeit der Argentärinnen gelangen dem TV Kressbronn 2  zwar nur sechs Treffer bis zur Halbzeit, allerdings konnte die SGA 2 bis dahin selbst auch nur vier Tore erzielen.
Nach den klaren Worten in der Halbzeitpause, von Trainer Marcello Ficht, konnten die Spielerinnen wieder ausgleichen. Die Konzentration hielt jedoch nicht allzu lange und die Damen der SG Argental 2 gerieten wieder in Rückstand (8:10) und konnten diesen, trotz Manndeckung in der letzten Spielminute, bis zum Ende nicht mehr aufholen. Die SG Argental 2 verliert somit mit 10:11 gegen den TV Kressbronn 2. Die Damen stehen somit aktuell auf dem 4. Tabellenplatz, nach einem weiteren Sieg des TV Kressbronn 2 gegen die HSG Friedrichshafen-Fischbach.

Am heutigen Samstag sind die Damen 2 der SG Argental beim HC LJG Vogt zu Gast, welche aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Nachdem beim letzten Spiel keine Punkte geholt werden konnte und der bis dahin gute Tabellenplatz verloren ging, müssen die Frauen der SG Argental 2 bei diesem Spiel wieder zeigen was sie können. Nervosität und fehlende Konzentration müssen durch gutes Zusammenspiel, Druck auf das gegnerische Tor und sichere Zuspiele ersetzt werden, um ein erfolgreiches Spiel zu absolvieren. Auch freuen wir uns, dass Isabelle Seider nach einer Verletzungspause den Rückraum der Mannschaft wieder verstärkt.

Wir hoffen auf ein erfolgreiches und faires Spiel!

 

____________________________________________________________________________

 

 

Beim vergangenen Heimspieltag gegen den TSB Ravensburg kamen die Damen der SGA 2 nicht gut in das Spiel und konnten sich somit keinen großen Vorsprung ausbauen. Durch fehlende Konzentration und nicht genutzte Torchancen stand es zur Halbzeitpause 7:6. Auch nach der Pause kam die SGA 2 wieder schlecht in das Spiel. Diese schlechte Phase der Argentälerinnen nutzten die Ravensburger Damen schafften es einen Vorsprung mit drei Toren aufzubauen. Nach der Auszeit des TSB Ravensburg gelang es allerdings durch drei schnelle Tore, erzielt durch Judith Kollmann, wieder auf 16:16 ausgleichen. Die Damen ließen durch ihre gute Abwehrarbeit kein Tor mehr zu und bauten sich dann im Angriff einen Vorsprung von zwei Toren aus. Trotz des Anschlusstreffers des TSB gewannen die Damen der SG Argental 2 das Spiel mit 18:17.

Am heutigen Heimspieltag treffen die Damen der SG Argental 2 auf den TV Kressbronn 2. Aus den vergangenen vier Spielen konnten die Mannschaft 7 Punkte mitnehmen und steht damit auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Damen möchten diesen Platz gerne behalten und wollen gegen den TV Kressbronn 2 (4. Tabellenplatz) weitere zwei Punkte holen. Hierfür gilt es jedoch mit voller Konzentration in das Spiel zu starten, die Torchancen zu nutzen und dieses dann auch über das ganze Spiel beizubehalten.

Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel!

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Die zweite Damenmannschaft der SG Argental startet mit einem neuen Trainergespann in die Saison. Nachdem Sylvia Teichmann nach dem Ende der letzten Saison ihren Trainerposten aufgab, konnten die Damen der zweiten Mannschaft Marcello Ficht als Trainer gewinnen. Er bildet nun zusammen mit Corina Günthör, die nun als Spieler und Trainerin eine Doppelposition in der Mannschaft hat, das neue Trainerduo.

Die Mannschaft startet nach einer guten Vorbereitungsphase, mit voller Bank und zwei Auswärtsspielen in die neue Saison.
Gleich zu Beginn mussten die Damen ihr Können bei der HSG Lindenberg-Isny zeigen. Der Gegner war kein Unbekannter, denn vor Beginn der Saison absolvierten Sie noch ein Trainingsspiel gegen die HSG. Jedoch mussten die Damen der SGA feststellen, dass die Mannschaft nicht die gleiche war.
Die Spielerinnen der SGA kamen nur mühsam in das Spiel und machten einige Fehler. Kurz vor der Halbzeitpause wurde die Konzentration der Frauen besser und die SGA ging  mit einem kleinen Vorsprung (8:10) in die Pause. Die Leistung der Damen blieb bis kurz vor Schluss beständig. Trotz erneuter kleiner Fehler ließen sich die Frauen der SGA 2 ihren hart erarbeiteten Vorsprung nicht mehr nehmen und siegten mit 15:17.

Die TSG Ailingen 2 empfing die Damen der SG Argental 2 zu ihrem zweiten Auswärtsspiel. Unsere Damen erschienen mit voller Bank zum Spiel, im Gegensatz zu den Gegnern, welche ohne Auswechselspieler antraten. Die SGA kam gut in das Spiel und baute sich rasch einen großen Vorsprung auf (Halbzeitstand 3:13). Trotz des schwachen Gegners machten die Damen vermeidbare Fehler. Nach der Halbzeitpause konzentrierten sich die Spielerinnen nochmals und konnten bei diesem Spiel einiges für ihr Torverhältnis tun und siegten mit 5:29.

Zum ihrem ersten Heimspiel empfangen die Damen der SG Argental 2 heute als Gegner die HSG Friedrichshafen-Fischbach 2. Diese stehen momentan auf dem 4. Tabellenplatz nach einem gewonnenen Spiel.
Wir freuen uns auf ein spannendes und hoffentlich erfolgreiches Spiel!

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

29.11.2014

 

SG Argental 2 verliert gegen SG Burlafingen/Ulm 2

 

Am vergangenen Samstag hatte die zweite Mannschaft der SG Argental die Damen der SG Burlafingen/Ulm 2 in der Carl- Gührer Halle zu Gast. Krankheitsbedingt musste Trainerin Sylvia Teichmann auf einige Spielerinnen verzichten. Die Damen der SG Argental fanden zu Beginn nicht richtig ins Spiel. Im Angriff konnten die Chancen nicht ausreichend verwertet werden und in der Abwehr fiel es der SG Argental schwer, sich richtig auf den Gegner einzustellen. So lief man in der ersten Halbzeit stets einem kleinen Torrückstand hinterher. Positiv war die Ausbeute der Siebenmeter. Die SG Argental verwandelte alle Siebenmeter im Tor der Gegnerinnen. Dennoch blieb der Rückstand zu den Damen aus Burlafingen/Ulm 2 auch in der zweiten Halbzeit bestehen und konnte auch durch den Kampfgeist der Argentälerinnen in der Endphase des Spiels nicht mehr aufgeholt werden. So konnten die Gäste mit einem Sieg von 27:24 ihre Heimfahrt antreten.

Für die Damen der SG Argental heißt es jetzt sich für das nächste Spiel am 13.12 gegen den SC Vöhringen vorzubereiten.

 

Für die SG Argental spielten: Tamara Onderka, Bianca Fetz, Simone Weiß, Lisa Liss, Corina Günthör, Judith Dingler, Mira Maurer, Raphaela Lehmann, Nina Kordes, Tanja Ruetz und Martina Schmid

 

Geschrieben: Selina Nußbaumer 

 

____________________________________________________________________________

 

 

15.11.2014

 

SGA 2 chancenlos gegen Bregenz

 

Am Samstagabend standen sich in der Carl-Gührer-Halle die Handballmannschaften der SG Argental2 und des Bregenzer Handballs gegenüber.

Die Frauen der SGA 2 stellten sich vorab auf ein schnelles und torreiches Spiel ein. Was es mit 21:35 dann auch wurde. Leider konnten  die SGA-Damen dem Tempo und der Treffsicherheit der Bregenzer Handballerinnen nichts entgegensetzen.

Zu Beginn der Spiels gingen die Bregenzerinnen gleich mit 0:3 Toren in Führung bis die SGA in der Lage war, das gegnerische Tor zu treffen. Die Spielerinnen kämpften sich an die Gäste aus Vorarlberg heran, aber nur, um dann ein Gegentor ums andere zu kassieren. Innerhalb von 10 Minuten verdoppelte Bregenz ihr Torekonto (6:12). Vor allem auch die eigenen technischen Fehler machten den Argentälerinnen das Spielen so schwer. Wobei die beiden SGA-Torfrauen und insbesondere Bianca Fetz in der ersten Halbzeit eine Katastrophe verhinderten. Zur Halbzeit ging man dann mit einem chancenlosen 8:18 in die Kabine.

In der 2. Halbzeit nahmen die Gäste das Tempo aus dem Spiel und so kam die SGA2 besser ins Spiel und war in der Lage das Torekonto bis zum Schlusspfiff auch auf Argentälerseite angemessen zu gestalten.

Nun heißt es Fehler analysieren und das Spiel im Kopf abhaken, dass man für die kommenden wichtigen Spiele wieder frei ist. Zum nächsten Heimspiel am 29.11. heißt der Gegner Burlafingen /Ulm2, ein bekannter Gegner aus der letzten Saison.

 

Für die SGA spielten: Tamara Onderka, Bianca Fetz, Caroline Bentele, Katrin Schupp, Isabelle Seider, Nina Kordes, Rafaela Lehmann, Corina Günthör, Martina Schmid, Judith Dingler, Lisa Liss, Mira Maurer, Mareike Teichmann und Simone Weiß 

 

Geschrieben: S. Teichmann

 

____________________________________________________________________________

 

 

(9.11.2014)

 

SG Argental 2 muss sich der Spielgemeinschaft Hard-Hohenems

geschlagen gegeben

 

Am vergangenen Sonntagnachmittag war die 2. Mannschaft der SGA zu Gast in Hohenems bei der neu zusammengeschlossenen Spielgemeinschaft Hard-Hohenems.

Als unmittelbare Nachbarn in der Tabelle wollte jede Mannschaft die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Am Ende behielten die Gastgeberinnen die Punkte in der eigenen Halle.

Die Spielerinnen gaben an diesem Nachmittag wie immer ihr Bestes. In den ersten 15 Spielminuten gab es einen offenen Schlagabtausch. Die Gastgeberinnen gingen in Führung, aber die Argentälerinnen konnten immer wieder ausgleichen. Dann folgte eine Phase der Unkonzentriertheit, die die Hohenemserinnen auszunutzen wussten. Schnell gingen sie mit 4 Toren in Führung. Diesem Rückstand sollte die SGA bis zum Schlusspfiff hinterher laufen. Probleme gab es vor allem mit Spielerin Nr.6 der Gastgeberinnen. Ihre Treffsicherheit (12 Tore in der ersten Halbzeit) stellte die Abwehr vor große Probleme.  So stand es zur Halbzeit 19:14.

In der zweiten Halbzeit stellte die SGA dann die Abwehr um und konnte so doch eine höhere Niederlage verhindern. Nicht zuletzt war das auch wieder ein Verdienst von Isy Seider, die mit 13 Toren erfolgreichste Werferin im Argentaltrikot war. Am Ende zeigte die Anzeigetafel 31:26. Die Zuschauer sahen ein körperbetontes und von Einzelaktionen geprägtes Spiel.

Für die SGA spielten: Tamara Onderka, Bianca Fetz, Nina Kordes, Carolin Bentele, Isabelle Seider, Mareike Teichmann, Rafaela Lehmann, Corina Günthör, Martina Schmid, Judith Dingler, Lisa Liss und Simone Weiß.

 

Geschrieben: S. Teichmann

                 

                    ____________________________________________________

 

 

(2.11.2014)

 

Erster Auswärtssieg der SGA2

 

Nach längerer Spielpause fuhren die Handballdamen 2 der SG Argental am Sonntagnachmittag zu ihrem dritten Punktspiel nach Lindenberg.

Das letzte Auswärtsspiel in Schemmerhofen (am 11.10.) konnten die Argentälerinnen nicht für sich entscheiden. Das sollte an diesem Nachmittag anders laufen.

Hoch konzentriert startete die 2. Mannschaft ins Spiel. Die Partie begann zwar schleppend, aber nach und nach konnte die SGA die rausgespielten Torchancen nutzen und führte von Beginn an. Immer besser kamen die Argentälerinnen ins Spiel. Die Gastgeber hatten in der Abwehr wenig dagegen zu halten und so ging die SGA mit einer klaren Führung von 7:15 in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Abschnitt machten die SGA-Damen deutlich, dass sie dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben wollten. Durch einen konsequenten Abschluss gelang es vor allem Simone Weiß und Tini Dorfschmid die Tordifferenz anwachsen zu lassen. Die Mehrzahl der Spielerinnen fand sich am Ende auf der Torschützenliste wieder. Ein Zeichen dafür, dass die Konzentration und dass Augenmerk auf den Torerfolg gelegt wurde. Am Ende stand es 13:32. Ein Erfolg, der uns aber nicht abheben lässt.

Nächstes Wochenende geht es gegen die Spielgemeinschaft Hard/Hohenems.  Wieder ein Auswärtsspiel, das nicht einfach werden wird.

Für die SGA spielten: Tamara Onderka, Bianca Fetz, Martina Dorfschmid, Katrin Schupp, Isabelle Seider, Simone Weiß, Mareike Teichmann, Rafaela Lehmann, Corina Günthör, Rebekka Nollert, Judith Dingler und Lisa Liss,

 

Geschrieben: S. Teichmann

 

                   ____________________________________________________

 

 

(27.09.2014)

 

Erster Heimspieltag war erfolgreich!

 

Am Samstagnachmittag konnte die SG Argental endlich wieder ihre Gegner in der eigenen Halle begrüßen. Die B-Jugend gewann mit einem 13:10 gegen die Handballerinnen des TSZ Lindenberg. Es gab einen kleiner Wehmutstropfen. Die F30- Frauen verloren gegen die Damen aus Friedrichshafen mit 10:15.

Die Frauen der 2. Mannschaft empfingen die Damen des TSB Ravensburg. Es sollte kein einfaches Spiel werden, denn gleich gegen den Bezirksligaabsteiger zu spielen, ist keine leichte Aufgabe. So machten uns die Ravensburgerinnen das Tore werfen auch richtig schwer. Es gelang ihnen immer wieder in der ersten Halbzeit einen 2 Tore -Vorsprung herauszuspielen. Erst nach der genommenen Auszeit schafften es die Argentälerinnen den Abstand zu verringern und bis zum Ausgleich an Ravensburg aufzuschließen. In dieser Phase kam Isy Seider voll in Fahrt und konnte den Ball immer wieder im Tor unterbringen. Mit einem knappen 11:10 gingen die Frauen in die Kabine.

Auch in der 2. Halbzeit konnten die Ravensburgerinnen bis zum Stand von 14:14 immer wieder in Führung gehen. Aber dann wendete die SGA das Blatt. Durch ihre Treffsicherheit vom 7m-Punkt (8 von 8 Treffern) gab Lisa Liss der Mannschaft den nötigen Rückhalt um das Spiel am Ende mit 22:19 für sich zu entscheiden.

Der Start ist gut gelungen. Nun müssen wir zeigen, dass das keine Eintagsfliege war. Das nächste Spiel ist dann am 11.10.14 auswärts in Schemmerhofen.

Für die SGA spielten: Bianca Fetz, Cathrin König, Tamara Onderka, Martina Dorfschmid, Nina Kordes, Isabelle Seider, Chantal Seider, Rafaela Lehmann, Mareike Teichmann, Martina Schmid, Judith Dingler, Lisa Liss, Mira Maurer und Simone Weiß

 

Geschrieben: S. Teichmann

 

                    ____________________________________________________

 

Saison 2013/14

 

 

(15.03.2014)

 

Ersatzgeschwächt zum Tabellenführer

 

BAD SAULGAU - Mit einer krankheitsbedingten, dünnen Spielerdecke fuhr die 2. Mannschaft der SG Argental am Samstagabend zum Tabellenzweiten nach Bad Saulgau. Nach Minuspunkten führen die Saulgauerinnen die Tabelle sogar an. Also eine schwere Aufgabe, die es zu meistern gab.

 

Beherzt gingen die SGA-Frauen trotzdem ans Spiel. Die Abwehrarbeit war an diesem Abend nicht ganz so konsequent wie in den anderen Spielen. Immer wieder gelang es dem Gegner, über die Außenpositionen, Tore zu erzielen. So konnten sich die Saulgauerinnen zügig einen Vorsprung herausspielen. Erst beim Stand von 6:5 konnten die Laimnauerinnen wieder aufschließen. Allerdings sollte es zu mehr an diesem Abend nicht reichen. Der Halbzeitstand von 13:7 zeigte schon deutlich, wo in diesem Spiel unsere Grenzen waren.

 

Auch in der zweiten Halbzeit wollte uns ein Anschluss an den Gastgeber nicht mehr gelingen. Der Toreabstand wuchs zwischenzeitlich bis auf 11 Tore. Doch die Damen der SGA bewahrten sich ihren Kampfgeist bis zum Schluss und konnten die Partie mit einem 22:15 einigermaßen akzeptabel gestalten.

 

Auf uns warten jetzt die letzten 3 Spiele der Saison. Wobei wir, um diese Klasse sicher zu halten, möglichst viele Punkte aus diesen 3 Spielen mitnehmen sollten.

 

Für die SGA spielten: Tamara Onderka (Tor), Bianka Fetz (Tor), Carolin Bentele, Katrin Bitter, Corina Günthör, Martina Schmid, Judith Dingler, Lisa Liss und Tanja Ruetz

 

 

                     ____________________________________________________

 

(22.01.2014)

 

Teilerfolg beim Heimspiel 21:21

 

ERISKIRCH (TON) - Am Samstagnachmittag empfing die 2. Mannschaft der SG Argental die Frauen von BW Feldkirch. Auch diesmal sollten die 2 zu vergebenden Punkte hart umkämpft sein.

 

Die Gäste aus Vorarlberg gingen beherzt ins Spiel und ließen keine Möglichkeit aus, das Spielgeschehen in die Hand zu nehmen (0:2).

Hingegen brauchte die SGA wieder ihre Startminuten, um ins Spiel zu kommen. Wieder begann eine Aufholjagd, die diesmal nicht beim Ausgleich (4:4) endete, sondern von den Gastgeberinnen weiter genutzt wurde, um in Führung zu gehen. So war es durch eine gute Abwehrleistung möglich, die Feldkircherinnen am Tore werfen zu hindern. Keine leichte Aufgabe, denn die Gäste kamen mit viel Schwung und Kraft in die Abwehr. In dieser Spielsituation zeichneten sich vor allem Selina Nußbaumer und Judith Dingler aus. Durch große Aufmerksamkeit in der Abwehr kamen die Argentälerinnen immer wieder in Ballbesitz. Mit einer knappen Führung ging es schließlich in die Pause (11:10).

 

Nach der Halbzeitpause gelang es, die Gäste auf einem dünnen Abstand zu halten. Doch am Ende verließ die Argentälerinnen wiedermal das Wurfglück und die Gäste machten das Spiel noch einmal spannend, als sie kurz vor Schluss ausglichen und sogar mit 20:21, eine Minute vor Spielende, in Führung lagen. Am Ende reichte es zum unentschieden (21:21) und somit zu einem gewonnenen Punkt. Positiv für die Punktebilanz, denn in der gleichen Situation hatten die SGA-Damen am Wochenende zuvor den Punkt leider nicht festhalten können.

 

Nächstes Wochenende ist spielfrei, bevor dann der Nachbar, SV Tannau, zu Gast ist.

 

Für die SGA spielten: Bianka Fetz (Tor), Verena Hess (Tor), Simone Weiß, Carolin Bentele, Anna Otto, Isabelle Seider, Chantal Seider, Corina Günthör, Martina Schmid, Judith Dingler, Selina Nußbaumer, Mira Maurer und Tanja Ruetz

 

_

 

(Januar 2014)

 

Auch das Rückspiel entschied der TSZ Lindenberg knapp für sich (23:22)

 

LINDENBERG (TON) - Hoch motiviert startete die 2.Mannschaft der SG Argental in die Handballrückrunde.

Am vergangenen Sonntagnachmittag entflohen die Damen dem trüben Grau des Bodensees und fuhren ins sonnige Lindenberg.

Das Hinspiel, noch in der Carl-Gührer-Halle, konnten die Lindenbergerinnen mit 16:17 knapp für dich entscheiden. Das sollte beim Rückspiel wieder gut gemacht werden.

Allerdings hatten auch in diesem Spiel die SGA-Damen ihre Startschwierigkeiten. Erst beim 3:0 setzte sich sie Argentälerinnen in Szene und starteten zur Aufholjagd (3:3). Allerdings konnten sie den eingeschlagenen Weg nicht konsequent verfolgen und starteten beim Stand von 8:4 die 2. Aufholjagd. Solche Manöver kosten Kraft und Konzentration. Was die Gastgeberinnen wiederum nutzten, um mit 15:13 in die Halbzeitpause zu gehen.

Gestärkt kamen dann die Argentälerinnen aus der Pause und zeigten in der 2.Halbzeit eine gute Abwehrarbeit, die nur 8 Gegentore im 2. Abschnitt zuließ. Dies sollte allerdings nicht ausreichen.

Um das Spiel entscheidend zu drehen, fehlte an diesem Nachmittag den Damen der SG Argental die Treffsicherheit und die notwendige Abgeklärtheit.

Kurz vor Schluss ging die SGA mit einem Tor in Führung, was aber nicht bis zum Schlusspfiff gehalten werden konnte. Das Fazit: Die Mannschaft hat um jeden Ball gekämpft. Nun müssen sie sich die Erfahrung und Coolness noch aneignen, um hauchdünne Führungen nicht mehr aus der Hand zu geben!

Zudem muss die Mannschaft über längere Sicht, den Ausfall von Torfrau Tamara Onderka verkraften, die sich in der 1. Halbzeit bei einer Parade am Sprunggelenk verletzte.

 

Am kommenden Wochenende wird in Eriskirch gespielt und der Gegner ist HC BW Feldkirch.

 

Für die SGA spielten: Bianca Fetz (Tor), Tamara Onderka (Tor), Simone Weiß, Carolin Bentele, Anna Otto, Isabelle Seider, Rafaela Lehmann, Corinna Günthör, Martina Schmid, Judith Dingler, Lisa Liss und Mira Maurer



__

 
(Dezember 2013)

Mit dem 7. Platz in die Rundenpause

 

ERISKIRCH (TON) - Am Sonntagnachmittag empfing die SG Argental 2 die Handballdamen aus Leutkirch. Das Ziel – 2 Punkte- war gesteckt, doch leider kam es anders als geplant.

Wieder viel zu nervös gingen die Frauen der SGA ins letzte Heimspiel vor der Weihnachtspause. Zu wenig Struktur im Angriff und zu wenig Absprachen in der Abwehr ließen uns über 60 Minuten nicht ins Spiel kommen. Es war nicht der Tag der SGA, stellte man am Ende fest. Die Spielerinnen wollten zu viel und verspielten in der 2. Halbzeit auch noch den kleinen 1-Tore-Vorsprung der Halbzeitpause(11:10).

So endet das Spiel mit einem 19:22 und die Hinrunde gestattet uns Platz 7 mit einem Negativkonto von 8:10 Punkten.

Nun bleibt uns als Erstes das Halbzeitresümee zu ziehen und als Zweites die Konsequenzen für unser Training festzulegen. Wir werden weiter an unserer Wurfausbeute arbeiten und greifen im neuen Jahr wieder voll an.
Eine Erholungspause tut allen Beteiligten gut, denn schon am 12.01.2014 geht es weiter. Dann gegen Lindenberg und da haben wir ja schon noch etwas gut zu machen.

Wir wünschen allen erholsame Feiertage und einen guten Rutsch!

 

Für die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Bianca Fetz (Tor), Martina Dorfschmid, Anna Otto, Isabelle Seider, Chantal Seider, Rafaela Lehmann, Corina Günthör, Martina Schmid, Judith Dingler, Simone Weiß, Rebekka Nollert, Mira Maurer und Tanja Ruetz

 
 
 
(Dezember 2013)
 
Knappe Niederlage

 

 

Dietenheim (STE) - Am vergangenen Sonntag fuhr die 2.Mannschaft der SG Argental nach Dietenheim, um dort ihr letztes Auswärtsspiel der Hinrunde gegen die HSG Illertal zu bestreiten.

Die beiden Mannschaften standen in unmittelbarer Nachbarschaft in der Tabelle, also wiedermal kein leichtes Spiel.

Der Gegner ging, wie so oft in dieser Runde, schnell mit 3:0 in Führung. Die SGA-Damen rannten als erstes also dem Anschluss hinterher. Hatten so wieder kaum Zeit ihr eigenes Spiel zu finden. Beim Stand von 6:5 waren sie dann am Gegner dran. Doch die eigenen Fehler ließen nur einen 12:9-Rückstand zur Pause zu.

 

Hoch motiviert kamen die Argentälerinnen aus der Pause und starteten auch gut durch (12:12). Leider gelang es den Damen nicht, den erarbeiteten Anschluss auch in eine Führung umzuwandeln. Die Gastgeberinnen aus Illertal hatten immer eine Antwort und immer wieder mit einem Tor die Nase vorn.

Kurz vor Ende der Partie konnten die Laimnauerinnen noch einmal zum 20:20 aufholen. Da schien der Knoten gelöst. Doch wiederum Fehler im Abspiel und Abschluss ließen am Ende diese knappe Niederlage (23:22) zustande kommen.

 

Am kommenden Sonntag ist dann auch das letzte Heimspiel der Hinrunde angesagt. In Eriskirch erwartet die 2. Mannschaft um 15:00 Uhr die TSG Leutkirch.

„In unserer Spielklasse geht es eng zu. Jeder kann jeden schlagen. Wenn wir die Klasse halten wollen, müssen wir dieses Spiel unbedingt gewinnen!“, das sind die Vorgaben von Trainerin Teichmann für dieses Treffen.

 

Für die SGA spielten: Tamara Onderka (Tor), Bianca Fetz (Tor), Rebekka Nollert, Carolin Bentele, Anna Otto, Isabelle Seider, Chantal Seider, Simone Weiß, Corina Günthör, Martina Schnid, Judith Dingler, Selina Nußbaumer und Mira Maurer

_
(November 2013)

 

17:22 - So klar war es nur am Schluss

 

ULM (TON) - Am Sonntagnachmittag traf sich die 2. Mannschaft der SG Argental, um nach Ulm zum Auswärtsspiel gegen die Damen der SG Ulm& Wiblingen anzutreten.

Tabellenstand vor der Begegnung: Ulm - Platz 4 und SGA - Platz 6. Der Tabellenstand versprach einen harten Kampf. Und so kam es auch.

 

Die SGA-Damen spielten von Anfang an gut mit. Die eine oder andere Torchance ließen sie zwar immer noch aus, aber die Abwehr trat geschlossen gegen die, doch recht hart spielenden Ulmerinnen auf. Trotzdem gelang es den Gastgebern nicht, sich entscheidend abzusetzen. Maximal 2 Tore Vorsprung ließen die SGA-Damen zu. Schon in der ersten Hälfte mussten Verena Hess gegen Tamara Onderka gewechselt werden, da diese einen Kopfschuss aus kürzester Entfernung abbekommen hatte.

 

In der zweiten Halbzeit legten die Frauen aus dem Argental noch zu. Immer wieder schafften sie das Torekonto auszugleichen bis zur 14:15-Führung. In dieser Phase des Spiels waren sie den Ulmerinnen ebenbürtig, die ihre körperliche Stärke im vollen Maße ausspielten. Die SGA erspielte sich einen leichten Vorteil und musste den zweiten harten Zusammenstoß in diesem Spiel einstecken. Simone Weiß, Rückraum Mitte und Spielmacherin, wurde nach einem Zusammenprall mit einer herausstürmenden Abwehrspielerin am Jochbein getroffen und konnte erst nach einem Tapeverband und einer Erholungszeit weiterspielen. Diese Aktion brachte die SGA aus dem Rhythmus. Dies nutzte die SG Ulm & Wiblingen aus und setzte sich bis zum 22:17 dann doch deutlich ab.

 

„Wir haben gut gekämpft und weniger Fehler gemacht als im Spiel gegen Tannau, Torchancen genutzt. Um in dieser Spielklasse dauerhaft zu bestehen, müssen wir körperlich dem Gegner mehr entgegensetzen. Daran arbeiten wir!“, so Trainerin Teichmann.

 

Das kommende Wochenende wird ein Handball-Marathon. Am Samstag spielt die 2. Mannschaft in Eriskirch (17:45 Uhr) gegen Bad Saulgau. Am Sonntag findet in Obereisenbach das Nachholspiel vom 28.09. gegen den SV Uttenweiler (15 Uhr) statt.

 

Für die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Rebekka Nollert, Carolin Bentele, Anna Otto, Isabelle Seider, Chantal Seider, Rafaela Lehmann, Simone Weiß, Judith Dingler, Selina Nußbaumer, Mira Maurer und Tanja Ruetz

_
(November 2013)
SV Tannau weist SGA-Hanballerinnen in die Schranken
 

Obereisenbach (TON)- Die zweite Handball-Damenmannschaft der SG Argental ist am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel gegen den SV Tannau nach Obereisenbach gereist. Dort unterlag die SGA-„Zweite“ deutlich mit 18:28.

Mit viel Druck und Drang zum Tor eröffneten die Tannauerinnen die Partie. Mit wenig Selbstvertrauen und Unkonzentriertheit begann hingegen das Spiel der SGA. Hierdurch wurden Torchancen nicht genutzt – auch die Abwehr zeigte sich nicht so robust, wie gewohnt. Daher stand es bereits nach sieben Minuten 6:0 für die Gastgeberinnen, bis auch die Argentälerinnen zum Torerfolg kamen. In der Folge begann eine Aufholjagt, so konnte man zur Pause den Torabstand auf 8:11 verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte die SGA noch nach (13:11). Doch mehr wollte an diesem Abend einfach nicht gelingen: Zu viele eigene Fehler im Angriff bescherten den Tannauerinnen immer wieder den Ballbesitz, woraufhin diese den Vorsprung kontinuierlich ausbauten und das Spiel mit einem 28:18-Sieg endete. „Das Ergebnis hätte in dieser Höhe nicht ausfallen müssen, wenn die Konzentration auf dem Parkett gewesen wäre“, so SGA-Trainerin Silvia Teichmann nach der Partie.

 

Für die SG Argental waren im Einsatz: Verena Hess (Tor), Bianca Fetz (Tor), Martina Dorfschmid, Carolin Bentele, Katrin Schupp, Isabelle Seider, Tali Seider, Rafaela Lehmann, Denise Hellmann, Martina Schmid, Anna Otto, Lisa Liss und Corina Günthör.

 

_

 

(Oktober 2013)

 

Mit viel Kampf zum Erfolg

 

OBEREISENBACH (TON) - Am Samstagabend empfing die 2. Mannschaft der SG Argental die Damen der SG Burlafingen/PSV Ulm 2.

Auf Grund des Brandes in der Carl-Gührer-Halle wurde das Spiel, wie auch die Jugendspiele, in der Mehrzweckhalle in Obereisenbach ausgetragen.

Die SGA-Frauen waren wieder einmal sehr nervös. Sie kamen nur schwer ins Spiel. So richtig wollte Nichts gelingen: Fehlpässe, Fangfehler und vergebene Torchance waren die Probleme.

Die Gäste hingegen traten von Anbeginn energisch und selbstbewusst auf. Die Folge: ein kleiner Torvorsprung für die Gäste über die gesamte erste Halbzeit. Der Halbzeitstand von 6:9 zeigte, wie sich die Argentälerinnen mit dem Torerfolg abmühten.

Doch die Halbzeitpause wurde von den Spielerinnen zum Ausgraben des Kampfeswillens genutzt. Man (Frau) gab sich nicht geschlagen und so nutze die SGA die Schwächen des Gegners in der 2.Halbzeit voll aus.

 

Immer wieder scheiterten die Burlafinger Damen an Tamara Onderka und an 7m-Killerin Verena Hess, die damit die Grundvoraussetzung des Sieges schufen. Aber auch der unermüdliche Einsatz von Simone Weiß, Tini Dorfschmid und Isabelle Seider brachten das Spiel in der Schlussphase zum Kippen. So konnte ab der 50. Minute nach dem Ausgleich ein 2-Tore-Abstand geschaffen werden, der bis zum Schlusspfiff halten sollte.

Ein hartes Stück Arbeit – nicht nur auf dem Feld, sondern auch auf der Bank- ist das Fazit des Spiels.

 

Als nächstes steht das Pokalspiel am 25.10. (19 Uhr) in der Laimnauer Halle gegen die 2.Mannschaft des SC Lehrs an. Das wird auch ein ganz hartes Stück Arbeit!

 

Für die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Martina Dorfschmid, Caroline Bentele, Katrin Schupp, Isabelle Seider, Simone Weiß, Rafaela Lehmann, Denis Hellmann, Martina Schmid, Judith Dingler, Chantal Seider und Corina Günthör

_

 

(September 2013)

 

Erster Sieg in der neuen Liga

 

FELDKIRCH (TON) - Am Sonntagnachmittag fuhr die 2. Mannschaft der SG Argental zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison nach Feldkirch.

Die Trainingseinheiten der letzten Woche standen ganz im Zeichen der Verbesserung des Zuspiels und der Treffsicherheit. Hatten die Frauen doch in ihrem 1. Heimspiel einige Schwächen offen gelegt.

Schon beim Warmmachen war an diesem Sonntag einiges anders als in der Vorwoche. Keine Hektik, wenig Nervosität und viel Konzentration bestimmten die Vorbereitungszeit.

Das übertrug sich auch aufs Spiel. Die Argentälerinnen gingen hoch konzentriert und motiviert in die Partie. Das Training zeigte Wirkung – Fehlabspiele wurden minimiert und auch der Wurf aufs Tor war erfolgreicher als vor einer Woche.

In der ersten Halbzeit waren die Mannschaften ausgeglichen. Feldkirch konnte sich nicht deutlich absetzen und so kamen die SGA-Frauen nach einem Unentschieden in der 20. Minute in einen leichten Vorteil und beendeten die 1. Halbzeit mit einem knappen 8:9.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit legten die SG Argental kräftig zu. Ein schnelles Spiel nach vorn mit der konsequenten Ausnutzung der Tormöglichkeiten ließ das Ergebnis auf ein10:16 ansteigen. Durch dieses Torepolster gewann die Mannschaft zunehmend an Selbstvertrauen und konnte zwischenzeitlich die Tordifferenz auf 7 Zähler (13:20) ausbauen. Beim Endstand von 16:21 waren den Frauen die Erleichterung und die Freude über den ersten Sieg ins Gesicht geschrieben. Alles richtig gemacht und vom Training aufs Spielfeld transportiert.

 

Für die SGA spielten: Bianca Fetz (Tor), Tamara Onderka (Tor), Carolin Bentele, Martina Dorfschmid, Tanja Ruetz, Isabelle Seider, Chantal Seider, Rafaela Lehmann, Denise Hellmann, Martina Schmid, Corina Günthör, Simone Weiß und Judith Dingler

 

_

 

(September 2013)

 

Start in die neue Liga ist nicht gelungen

 

TETTNANG (TON) - Am Samstag trafen die Damen der 2. Mannschaft der SG Argental in ihrem 1. Spiel der neuen Handballsaison auf die Spielerinnen des TSZ Lindenberg.

Jeder der Spielerinnen war nervös, jede wollte ihr Bestes geben.

Die Gäste aus dem Allgäu traten selbstbewusst auf und ließen niemanden daran zweifeln, dass sie die Punkte gern mit nach Hause nehmen. So stand es nach wenigen Minuten 0:3 bevor die Frauen aus dem Argental so richtig im Spiel angekommen waren.

Eine zu hohe Fehlerquote beim Abspiel und beim Torerfolg lies es nicht zu, dass die SGA in diesem Spiel in Führung ging. Hatte man sich zum Ausgleich rangekämpft, legte der Gegner einen Schritt zu und warf ein Tor mehr. Das Halbzeitergebnis von 9:0 ließ die Argentälerinnen hoffen. Aber auch in der 2. Halbzeit waren da zu viele technische Fehler als dass man die Lindenbergerinnen beeindrucken hätte können.

Am Ende mussten sich die Gastgeberinnen mit einer kappen Niederlage von 16:17 geschlagen geben.

Passgenauigkeit und die Verbesserung des Zusammenspiels stehen in den nächsten Wochen auf dem Trainingsplan. Vielleicht können wir am kommenden Wochenende schon davon profitieren.

 

Für die SGA spielten: Bianca Fetz (Tor), Tamara Onderka (Tor), Carolin Bentele, Martina Dorfschmid, Tanja Ruetz, Isabelle Seider, Chantal Seider, Rafaela Lehmann, Denise Hellmann, Martina Schmid, Rebecca Nollert, Nina Kordes, Lisa Liss und Corina Günthör

_
Eintrag vom 15.04.2013, 21:36 Uhr

Thema: Leider ging am Ende die Luft aus! SG Argental 2 - HSV Reinstetten/Ochsenhausen 1990 13:17 (7:7)

REINSTETTEN/OCHSENHAUSEN (TON) - Zum letzten Spiel der Saison 2012/13 und bei herrlichem Sonnenschein trat die 2. Mannschaft der SG Argental den Weg nach Reinstetten/ Ochsenhausen an. Im Gepäck der „Neuzugang“ Tanja Dielmann, welche die SGA-Damen zurück aus der Babypause, wieder begrüßen durften.

Gut vorbereitet und hoch motiviert starteten die SGA Damen in die erste Halbzeit. So wurden Situationen sehr gut herausgespielt, jedoch scheiterte man leider am Torerfolg. Umso wichtiger war deshalb die Arbeit in der Abwehr, die den Frauen immer besser gelang. Zur Halbzeitpause gingen die Gäste mit einem 7:7 in die Kabine.

Auch in der 2. Halbzeit sollte der erhoffte Torregen bei den Ärgentälerinnen ausbleiben. Reinstetten spielte zu Beginn der 2. Halbzeit hoch motiviert auf, wobei sich zeigte, dass das klare Ziel der Gastgeberinnen ein Sieg gegen den Ersten der Staffel war. Die SGA hingegen ließ vor allem in den Anfangsminuten der 2. Hälfte viele Torchancen aus. Erst beim Stand von 12:7 ging ein Ruck durch die Mannschaft und man konzentrierte sich wieder und nutze die erkämpften Torchancen. Am Ende reichten die Anstrengungen der Gäste leider nicht aus, um dem Siegeswilligen der Gastgeber Gegenwehr zu bieten und so musste sich die SGA mit 17:13 geschlagen geben.

Fazit der letzten Spiele: Das gesteckte Ziel, 1 Punkt aus 3 Spielen, wurde erreicht und damit die Tabellenspitze behauptet. „Bis zum Beginn der nächsten Saison haben wir noch viel Arbeit. Wir werden die lange Sommerpause nutzen und freuen uns jetzt schon auf neue Gegner in der Bezirksklasse, die uns vor neue Aufgaben stellen“ so Trainerin S. Teichmann.

Für die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Chantal Seider, Judith Kollmann, Rafaela Lehmann, Tanja Dielmann, Katrin Schupp und Stefanie Probst

Eintrag vom 07.04.2013, 12:25 Uhr

Thema: Erste Niederlage in der Saison schmälert nicht den Erfolg SG Argental 2 – TSB Ravensburg 2 (9:9) 14:15

TETTNANG - Am Samstagabend traf im letzten Heimspiel die 2. Mannschaft der SG Argental auf die 2. Mannschaft des TSB Ravensburg. Vor dem Spiel erhielten die Damen der SGA den begehrten Meisterwimpel überreicht. Denn schon seit 2 Spieltagen steht fest, dass die SGA-Damen in der nächsten Saison in der Bezirksklasse ihr Bestes (und vielleicht noch ein bisschen mehr) geben werden. Der Wimpel wurde von der Staffelleiterin Susanne Stordel überreicht. Dann war der Fokus wieder auf das bevorstehende Spiel gerichtet. Das es nicht leicht wird, war den SGA-Damen von Anfang an klar. Und so zeigte sich ein Spiel, dass hart umkämpft war und in dem die Argentälerinnen viele Torchancen ausließen und die Gegnerinnen ihrerseits jede Möglichkeit nutzten. Wurde das Spiel schnell mit viel Bewegung gestaltet, kam die SGA auch zu Toren und konnte so in der 2. Hälfte der 1. Halbzeit besser ins Spiel kommen. Schließlich traten die beiden Mannschaften mit einem 9:9 in die Halbzeitpause.

Dass Jessica Müller in jeder Phase des Spiels fehlt, mussten die Gastgeberinnen in der 2. Hälfte dann wieder schmerzlich spüren. Die Spielerinnen gaben ihr Bestes, allen voran wieder einmal Isabelle Seider, auf der die ganze Verantwortung des Torewerfens liegen sollte. Und ein ums andere Mal auch wieder die Torfrauen, Verena Hess und die wieder einsatzfähige Tamara Onderka. Aber es reichte am Ende nicht. In der Schlussszene erhielten die Gäste aus Ravensburg noch einen 7m, den sie zielsicher verwandelten. So mussten sich die SGA-Damen mit einer knappen Niederlage zufrieden geben.

Zum letzten Spiel der Saison geht es am kommenden Sonntag, 14.04.13, nach Reinstetten. „Wir arbeiten daran, die Saison nicht mit einer Niederlage zu beenden.“

Und noch zum Schluss: Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die Bezirksklasse!

Für die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Chantal Seider, Judith Kollmann, Martina Schmid, Mira Maurer, Anna Otto, Katrin Schupp und Stefanie Probst
 
Eintrag vom 25.02.2013, 18:47 Uhr

Thema: SGA 2 Damen weiter auf Erfolgskurs SG Argental 2 – HC Hohenems 10:6 (16:13)

TETTNANG (TON) - Auch im 9. Spiel verlustpunktfrei! Am vergangenen Sonntag traf die 2. Mannschaft der SG Argental auf die Damen des HC Hohenems. Aufgeregt und nervoes, wie immer, gingen die Spielerinnen der SGA um 15 Uhr am Sonntagnachmittag auf die Spielflaeche. Von Beginn an konzentriert und motiviert ließen die Gastgeberinnen nach dem 1:1 keinen Zweifel am Willen daran, die Halle als Sieger zu verlassen.

Zwei Punkte machten den Damen innerhalb der 60 Minuten das Spielen schwer: die eigenen technischen Fehler und der geharzte Ball. An ersterem muss fuer die weiteren Spiele trainiert werden, an das Spielen mit Harz werden sich die Frauen gewoehnen muessen.
Vor allem die hervorragende Torwartleistung von Verena Hess (Torfrau Tamara Onderka faellt fuer die naechsten 2 Spiele verletzt aus) ließ die SGA nicht in Rueckstand geraten und gegen Ende der ersten Halbzeit wieder ins Spiel zurueck finden. Mit dem Halbzeitstand von 10:6 ging es dann in die Kabine.

Nach der Halbzeitpause machten es die Argentaelerinnen noch einmal spannend. Deutlich absetzen konnten sie sich gegen den Gegner jedoch nicht. Die Gruende hierfuer wurden bereits genannt. „Im Vergleich zur letzten Runde haben wir uns sowohl spielerisch, als auch mental gefestigt, so dass wir auch solche schwierigen und engen Situationen ueberstehen koennen“, so Trainerin S. Teichmann. Zum Spielende stand es 16:13 fuer die SGA.

Nach zwei spielfreien Wochenenden werden sich die Damen der SGA 2 am 16.03. (18:00 Uhr) zum Nachbarn nach Lindau aufmachen. Fokussiert wird hierbei, wenn die Leistungen abgerufen werden koennen, der letzte notwendige Punkt fuer das Gesamtziel. Hiervon muessen nun nur noch die Damen von Lindau spielerisch ueberzeugt werden.

Fuer die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Bank), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Chantal Seider, Judith Kollmann, Martina Schmid, Mira Maurer, Jessica Mueller, Rafaela Lehmann, Katrin Schupp, Stefanie Probst und Larissa Stellbauer
 
Eintrag vom 03.02.2013, 12:15 Uhr

Thema: SG Argental 2 kann erneut einen Sieg verbuchen SG Argental 2 – SV Bad Buchau 32:20 (19:7)

TETTNANG – Am Samstagabend standen die Damen der SGA 2 dem Gegner aus Bad Buchau gegenueber und konnten den achten Sieg in Folge erzielen. Die Damen der SGA befinden sich somit ungeschlagen mit 16:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz.

Vor dem Hintergrund, dass der Gegner aus Bad Buchau ohne Auswechselspieler und mit einer durchweg sehr jungen Mannschaft die Partie antrat, haben sich die Gegnerinnen beachtlich geschlagen. Zu Beginn erst zoegerlich und im Anschluss immer selbstbewusster praesentierten sich die Damen der SGA 2 in der ersten Halbzeit der Partie. Durch das Eroeffnungstor von Antje Henle und im Folgenden durch gute Konter- und Rueckraumtore von Corina Guenthoer motiviert, konnten sich die Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit deutlich mit einem 19:7 absetzen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich durchwachsen, im Gegensatz zu den ersten 30 Minuten konnten hier nur 13 Tore erzielt werden. Grund hierfuer war die geschwaechte Konzentration, was jedoch bei dieser Partie verstaendlich war. Kleinere Probleme in der Abwehr konnten im Laufe des Spiels behoben werden und auch im Angriff wurden die Vorgaben von Trainerin S. Teichmann sofort umgesetzt. Zum Schlusspfiff stand es 32:20 fuer die Argentaelerinnen.

In der naechsten Partie stehen die Damen der SGA dem Gegner aus Hohenems gegenueber. Hier ist wieder die volle Konzentration gefordert, um den ersten Tabellenplatz weiter halten zu koennen und die Fuehrung auf den Tabellen zweiten SV Schemmerhofen weiter ausbauen zu koennen.

Fuer die SGA spielten: Tamara Onderka (Tor), Verena Hess (Tor), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Judith Kollmann, Jessica Mueller, Rafaela Lehmann, Corinna Guenthoer, Anna Konrad, Anna Otto und Chantal Seider
 
Eintrag vom 21.01.2013, 20:37 Uhr

Thema: Gelungener Rueckrundenauftakt SG Argental 2 – SV Schemmerhofen 20:16

SCHEMMERHOFEN - Am Samstagabend startete die zweite Mannschaft der SG Argental in die Rueckrunde. Erklaertes Ziel der Mannschaft war es, den ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Unter dieser Vorgabe fuhren die Handballdamen nach Schemmerhofen.
Ein leicht angeschlagener Spielerkader (die Schnupfenwelle machte auch nicht vor dem Argental halt) trug zur Erhoehung der Nervositaet bei. Die Gastgeberinnen aus Schemmerhofen ließen darueber hinaus keinen Zweifel daran, dass sie die Punkte gern zu Hause behalten wollten.
Vor diesem Hintergrund machten sich die Argentaelerinnen nicht nur selber das Spielen schwer, sondern auch die Schemmerhofener Damen taten das ihre dazu. Eine solide Abwehr sowie eine gute Torhueterleistung waren der Grund fuer nur 6 Gegentore zur Halbzeit. Im Gegenzug war jedoch der schwache Abschluss im Angriff schuld daran, dass die SGA nur 8 Tore in der ersten Spielhaelfte erzielen konnten.

In der 2. Haelfte zeigten die Argentaelerinnen wieder einmal, dass sie sich einen erkaempften Torevorsprung nicht mehr so einfach nehmen lassen.
Ob mit sicheren 7m-Wuerfen von Isabelle Seider, befreienden Wuerfen von Jessica Mueller oder durch Tore unseres alten „Neuzugangs“ Larissa Stellbauer, jede der Spielerinnen gab bis zur Erschoepfung ihr Bestes. Auch Katrin Schupp trug in ihrem ersten Spiel fuer die SGA gleich zum erfolgreichen Gelingen bei.
Durch den vollen Einsatz aller Spielerinnen konnte der Vorsprung bis zum Schlusspfiff gehalten und der erste Sieg in der Rueckrunde mit einem 16:20 verbucht werden. „Nun koennen wir nur hoffen, dass wir bis zum naechsten Wochenende von weiteren Krankheitswellen verschont bleiben“, so Trainerin Teichmann, denn da erwarten die Argentaelerinnen am Samstagabend zu Hause um 17:45 Uhr den SV Bad Buchau.

Fuer die SGA spielten: Tamara Onderka (Tor), Verena Hess (Tor), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Judith Kollmann, Jessica Mueller, Rafaela Lehmann, Corina Guenthoer, Katrin Schupp, Larissa Stellbauer und Anna Konrad
 
Eintrag vom 08.12.2012, 11:02 Uhr

Thema: Verlustpunktfreier Herbstmeister SG Argental 2 - HVV Reinstetten/Ochsenhausen 1990 15:10 / 31:22

TETTNANG (ton) – Am vergangenen Wochenende (01.12.2012) Stand die 2. Mannschaft der SGA dem Tabellen zweitplatzierten Gast aus Reinstetten/Ochsenhausen gegenueber. Die Damen der SGA mussten auf Grund einiger Ausfaelle, ohne die wichtige Mitte Position in die Partie starten, was jedoch gut kompensiert werden konnte. Zu Beginn konnten die Gaeste noch gut mithalten und den Argentaelerinnen war es zuerst nicht moeglich sich deutlich abzusetzen. Mit einem guten Angriffsspiel gelang es den Gastgeberinnen jedoch einen Vorsprung von 5 Toren bis zur Halbzeitpause zu erzielen.

Erst in der zweiten Spielhaelfte zeigten die Damen der SGA Ihre UEberlegenheit, wobei das Spiel ueber die gesamte Partie hinweg immer in den Haenden der Gastgeberinnen lag. Durch eine sehr gute Torwartleistung von Tamara Onderka, welche gut auf die Wuerfe der Gegnerinnen eingestellt war sowie eine torsichere Isabelle Seider konnte verhindert werden, dass die Gaeste in der 2. Halbzeit ins Spiel kamen. Der erzielte Vorsprung wurde darueber hinaus durch gute Anspiele und schoenen Passkombinationen weiter ausgebaut, sodass die Partie mit einem verdienten 31:22 fuer die SGA Damen 2 beendet wurde.

Die SGA 2 tritt nun bereits die Jahreswechselpause an, „wobei wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen werden, sondern weiter am Zusammenspiel und an der Torgefaehrlichkeit arbeiten werden“, so Trainerin S. Teichmann.

Es spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Chantal Seider, Judith Kollmann, Jessica Mueller, Rafaela Lehmann, Judith Dingler, Anna Otto, Bekki Nollert und Nina Kordes
 
Eintrag vom 19.11.2012, 18:14 Uhr

Thema: Gelungener Start nach Spielpause TSV Lindau – SG Argental 2 18:27 (8:13)

TETTNANG (TON) - Nach fast 4 Wochen Spielpause durften die Spielerinnen der 2. Mannschaft der SGA wieder ihr Koennen unter Beweis stellen. Am vergangenen Samstag empfingen die Damen der SG Argental 2 die Mannschaft des TSV Lindau.
Die gesamte Mannschaft, einschließlich Trainerin S. Teichmann sahen dem bevorstehenden Spiel nervoes entgegen, denn niemand konnte vorhersehen wie gut die lange Spielpause jeder einzelnen Spielerin getan hat. Der Gegner aus Lindau zeigte sich ebenfalls Siegeswillig und erschien, anders als im beobachteten Auswaertsspiel, mit einem vollstaendigen Kader von 14 Spielerinnen.

Dem ungeachtet standen jedoch die Argentaelerinnen von Beginn an mit beiden Beinen auf dem Spielfeld und ließen keinen Zweifel daran, was ihr Endziel an diesem Samstag war.
Mit viel Bewegung im Angriff und dem notwendigen Druck zum Tor kamen die Gastgeberinnen gut ins Spiel. Der Druck wurde ein ums andere Mal von Spielerin Judith Kollmann in Tore umgesetzt. Das Zusammenspiel zwischen Jessica Mueller und Chantal Seider war ebenfalls ein gutes Mittel, um im Angriff erfolgreich abzuschließen.
Somit konnte ein verdienter Halbzeitstand von 13:8 erzielt werden.

Nach der Halbzeitpause konnten die SGA-Frauen an die hervorragende, erste Halbzeit anknuepfen und Ihren Vorsprung auf 8 Tore ausbauen, welchen sie bis zum Abpfiff auch nicht wieder hergaben.
Die gute Abwehrleistung und der anhaltende Druck aufs gegnerische Tor waren hierfuer die Garantie.

Mit einem zufriedenen 27:18 trennten sich die Spielerinnen der SGA von Lindau und hoffen nun, dass dieser gute Start auch im, leider schon letzten, Auswaertsspiel der Hinrunde weitergefuehrt werden kann.
Hierbei heißt der Gegner am kommenden Sonntag TSB Ravensburg 2.

Fuer die SGA spielten:
Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Chantal Seider, Judith Kollmann, Martina Schmid, Mira Maurer, Jessica Mueller, Rafaela Lehmann und Steffi Probst
 
Eintrag vom 09.10.2012, 21:04 Uhr

Thema: Gelungener Saisonauftakt

Mit zwei deutlichen Siegen konnte die 2. Mannschaft der SGA in die neue Saison starten.
Einem 22:24-Erfolg gegen Schemmerhofen folgte am 29.09.2012 ein 12:19-Auswaertssieg gegen Bad Buchau.
Am Samstag, den 22.09.12 trafen die Frauen der 2. Mannschaft der SG Argental auf die Mannschaft aus Schemmerhofen.
Die SGA Damen starteten gut und konnten zu Beginn mit 3:0 Toren in Fuehrung gehen. Diesen Abstand hielten die Argentaelerinnen und konnten diesen zwischenzeitlich noch auf 5 Tore ausbauen. Durch Tore aus dem Rueckraum und einem guten Laufspiel ueberzeugte die SGA. Aber nicht alles lief rund, so waren deutliche Schwaechen in der Ballannahme zu verzeichnen, was der Nervositaet anzulasten war. Mit einem beruhigendem 12:8 gingen die Spielerinnen in die Pause.
Die Devise der Halbzeitansprache nahmen die Argentaelerinnen dann woertlich: Wir lassen uns den Sieg nicht mehr nehmen!
Auch in der 2. Halbzeit konnte der Gegner auf einem 2-Tore-Abstand gehalten werden. Zeitweise fuehrten die Gastgeberinnen sogar mit 7 Toren. Aber die Spielerinnen des SV Schemmerhofen wollten sich nicht so leicht geschlagen geben. In den letzten 10 Minuten des Spiels kamen die Gaeste besser ins Spiel. Bei Argental schlichen sich immer wieder Konzentrationsfehler ein, aber sie verloren den Faden nie ganz. So konnten die Argentaelerinnen die ersten 2 Punkte in der neuen Saison auf der Habenseite verbuchen.
Fuer die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Martina Dorfschmid, Jessica Mueller, Isabelle Seider, Antje Henle, Chantal Seider, Rafaela Lehmann, Judith Kollmann, Anna Konrad, Martina Schmid und Carolin Bentele

Am 29.09.2012 trafen die Damen der 2. Mannschaft auf eine recht junge Bad Buchauer Mannschaft, welche zum großen Teil aus Spielerinnen der A-Jugend bestand. Hierdurch konnten die Argentaelerinnen Ihre Erfahrung ausspielen und waren das gesamte Spiel in Fuehrung und bestimmten das Geschehen. Die Spielerinnen der SGA kamen mit der kleinen Halle gut zurecht - enge Laufwege, aber trotzdem genuegend Moeglichkeiten zum Anspielen verschafften einen Pausenstand von 7:12.
Durch eine hervorragende Leistung beider Torfrauen, schoener Tore ueber den Kreis sowie einer hervorragenden Deckung und einem soliden Angriff konnte ein verdienter Sieg von 12:19 eingefahren werden.
Fuer die SGA spielten: Verena Hess (Tor), Tamara Onderka (Tor), Martina Dorfschmid, Isabelle Seider, Antje Henle, Chantal Seider, Judith Kollmann, Martina Schmid, Mira Maurer und Katrin Bailer
 
Eintrag vom 15.04.2012, 19:59 Uhr

Thema: Danke Gerda!

Liebe Gerda,

wir möchten Dir ein gaaanz dickes Dankeschön dafür sagen, dass du dich in der zweiten Hälfte der Saison so spontan für uns eingesetzt hast. Mit Dir, unserem Roadrunner, an der Seitenlinie haben wir einige „spektakuläre“ Spiele abgeliefert. Durch das abwechslungsreiche Training konnten schon nach kurzer Zeit unsere Außenspieler Rückraumtore und die Torhüterinnen Torschüsse mit links abliefern. Auch die Schiries (Männer mit Pfeife und Brillengläsern so dick, wie die chinesische Mauer) mussten teilweise scharf auf Durchzug schalten, um ne Verwarnung zu vermeiden, wenn die Emotionen an der Ersatzbank hoch-kochten. Auch den Einsatz als Seelenklempner managte unsere Gerda von Spiel zu Spiel besser. Kurz um, wir möchten uns für die kurze aber sehr intensive und schöne Zeit mit Dir ganz herzlich bedanken.

Deine 1B

geschrieben von: Tammy und Antje
 
Eintrag vom 29.03.2012, 20:55 Uhr

Thema: Versöhnlicher Abschluss!

Zwei Heimsiege zum Saisonstart im Oktober 2011 und zwei Heimsiege in den letzten beiden Spielen der Saison! Das klingt nicht schlecht. Aber der 6. Tabellenplatz in der Kreisliga macht deutlich, dass dazwischen auch einige Niederlagen liegen.
Nach gutem Start, ordentlicher Vorbereitung und mit einem Kader von 16 Spielerinnen war ein Platz im oberen Tabellendrittel das erklärte Ziel. Doch nach den Niederlagen im 3. und 4. Spiel war klar, dass das nicht einfach werden sollte. Schon im Oktober hatten wir mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Im Oktober übernahm Trainerin Sylvi Teichmann dann zusätzlich das Training der 1. Mannschaft wodurch wir im Training und bei Auswärtsspielen öfter mal ohne Coach auskommen mussten. Bis zur Winterpause blieben die Leistungen auf dem Handballfeld ziemlich wechselhaft. Vor Beginn der Rückrunde änderte sich das Mannschaftsbild deutlich. Zwei Spielerinnen haben vor Weihnachten aufgehört, eine war bereits in der Hinrunde zum Studium gegangen. Eine Spielerin fiel verletzt den Rest der Runde aus und Tanja musste aufgrund anhaltender Knieprobleme (für uns zuerst ganz unerklärlich!) ihre Karriere vorerst unterbrechen
Mit Rückrundenbeginn hat dann Gerda Brugger (Vielen, vielen Dank Gerda!!!) die Betreuung der Mannschaft übernommen. Nun wäre eigentlich wieder ein optimales Training möglich gewesen, aber leider waren dafür oft zu wenige Spielerinnen da. Trotzdem haben wir das Beste aus der Situation gemacht und einige gute Spiele gezeigt. Oft fehlte einfach die Konstanz und wir kassierten unnötige Niederlagen. Erfreuliches gab es in der Rückrunde aber auch: Nach zweijähriger Pause ist Kati wieder dabei und auch Marty hat neben dem Studium wieder Zeit für Handball. Das ist auch gut so, nachdem uns im Februar auch Selina Richtung Uni verlassen hat. Erwähnen möchte ich auch Julia und Hanim, die uns immer wieder ausgeholfen haben. Vielen Dank Euch Beiden!
Für die kommende Saison haben wir also noch etwas Luft nach oben und das Ziel „oberes Tabellendrittel“ nehmen wir einfach nochmal in Angriff!

In dieser Saison spielten für die 1B:

Tamara Onderka, Verena Hess, Isabelle Seider, Martina Schmid, Tanja Dielmann, Martina Dorfschmid, Chantal Seider, Judith Kollmann, Selina Nussbaumer, Mira Maurer, Sabrina Meier, Sarah Heim, Katrin Bailer, Julia Gaye, Hanim Heim, Antje Henle, Amelie Wagner, Janine Seider
Trainerinnen: Gerda Brugger und Sylvia Teichmann

Geschrieben von: Antje Henle
 
Eintrag vom 09.10.2011, 13:10 Uhr

Thema: Gelungener Auftakt!

„Wo steht die 2. Mannschaft?“, war die Frage, die ich mir in den letzten Wochen oft gestellt habe.

Die Antwort nach dem ersten Heimspiel gegen den TSB Ravensburg 2: Einen Riesenschritt weiter als am Ende der letzten Saison.

Dies verdanken wir einer kontinuierlichen Vorbereitungszeit, auch ohne handballspezifische Inhalte. Ein Dankeschön geht an Tanja Dielmann, die alles so super organisiert hat. Danke! Auch die absolvierten Trainingsspiele lassen uns zuversichtlich in die Saison blicken.

Die Spielfreunde und der Siegeswillen waren den Frauen am vergangenen Samstagabend anzusehen. So zeigten sie den Gästen aus Ravensburg gleich in den ersten Minuten, dass die beiden Punkte im Argental bleiben sollen und gaben mit 4:0 den Ton an. Ohne Hemmungen und Unsicherheit spielten die jungen Argentälerinnen an diesem Tag auf. Hinweise von der Bank wurden umgesetzt. So gelangen oft Einzelaktionen und auch Spielzüge.

Nach dem Halbzeitstand von 11:7 stand fest: Das Spiel lassen wir uns nicht mehr aus der Hand nehmen! Und so kam es auch. Die Rückraumspielerinnen zeigten, dass Würfe aus der 2. Reihe machbar waren und zum Erfolg geführten. Allerdings müssen wir noch weiter an unsere Torausbeute arbeiten. Ob der nächste Gegner so viele Versuche zulässt ist fraglich. Durch ihre gute Leistung trugen auch die beiden Torfrauen zum verdienten Endstand von 21:12 bei.

Zum nächsten Spiel am 08.10.11 (16:00 Uhr) erwarten wir, wieder vor heimischem Publikum, die zweite Mannschaft des TSV Lindau. Und dann stellt sich heraus, ob die gute Verfassung nur eine Eintagsfliege war.

Für die SGA spielten: Isabelle Seider, Martina Schmid, Tamara Onderka, Judith Kollmann, Antje Henle, Sarah Heim, Tanja Dielmann, Selina Nußbaumer, Sabrina Meier, Martina Dorfschmid, Mira Maurer, Verena Hess, Chantal Seider und Janine Seider Es fieberten mit: Amelie Wagner und Simone Österle (beide verletzt)

Geschrieben : Sylvia Teichmann
 
Eintrag vom 02.02.2011, 16:24 Uhr

Thema: Rückrunde erfolgreich gestartet

Am Samstag, den 22.01. 2011, startete die 2. Mannschaft in die Rückrunde. Die Argentälerinnen empfingen die Damen der 2. Mannschaft aus Weingarten.

Das Hinspiel konnten die Gäste mit 24:18 für sich entscheiden. Auf Grund der Staffelgröße, hatten wir eine längere Spielpause und mussten jetzt wieder neu starten.

Die Fragen, die sich mir als Trainer stellten, waren: Wie haben die Spielerinnen die lange Spielpause verkraftet? Können sie meine Vorgaben im Spiel umsetzen?

Ich konnte auf eine volle Spielerbank zurückgreifen.

Das Spiel begann sehr verhalten und die Gäste konnten schnell in Führung gehen. Aber durch eine gute Laufarbeit und viel Bewegung im Angriff, war es den Frauen der SGA möglich, beim Stand von 4:4, die Führung zu übernehmen und sie bis zum Schlusspfiff nicht wieder herzugeben. Zur Halbzeit gingen wir mit 2 Toren plus (11:9) in die Kabine.

Neu motiviert und den ersten Sieg in der Rückrunde vor Augen, legten die Argentälerinnen auch in der Abwehr noch einmal zu. So konnten wir den Vorsprung zwischenzeitlich auf 6 Tore erhöhen. Die 2 Punkte des Spiel blieben verdient im Argental (Endstand: 21:18).

Nun hoffe ich, dass wir auch die Punkte aus Lindau am 05.02. mit nach Hause nehmen können. Das Fundament dafür ist gelegt.

Für die SGA spielten: Martina Dorfschmid, Simone Österle, Kathrin Marquardt, Judith Kollmann, Antje Henle, Amelie Wagner, Sarah Heim, Tanja Dielmann, Selina Nußbaumer, Isabelle Seider, Mira Maurer, Martina Schmid und Verena Hess

geschrieben: S. Teichmann